MUSIK

achtung berlin – new berlin film award

Die Sektion Berlin Independent zeigt Filme mit individueller Passform Kino aus einem neuen Blickwinkel – Die Programmsektion Berlin Independent des Filmfestivals achtung berlin – new berlin film award präsentiert Spielfilme, die sich vom Mainstream deutlich abheben und formal durch eine eigene Handschrift auszeichnen, Mut beweisen und damit neue Perspektiven auf den deutschen Film eröffnen. In Ergänzung zum Wettbewerb wird mit dieser Sektion das Spielfilmprogramm des Festivals als umfassende Werkschau des neuen deutschen Kinos aus Berlin komplettiert.

Ingesamt sechs Filme führen uns auf außergewöhnliche Weise in ihre fiktionalen Welten: In Barnaby Metschurats und Lavinia Wilsons herrlich überdrehtem Langfilmdebüt HEY BUNNY geht es um den misanthropisch-paranoiden Ex-Hacker Adam, der unter Verdacht gerät, ein Glücksforschungs-Labor sabotiert zu haben. Er ist gezwungen seine Unschuld zu beweisen und stolpert in ein wildes Abenteuer, in dessen Verlauf er unfreiwillig zum idealistischen Aktivisten wird, sich mit seltsamen, womöglich übersinnlich begabten Hasen auseinandersetzen muss, seine durchgeknallte Familie wieder lieben lernt und (zumindest ein kleines bisschen) den Glauben ans Glück wiederfindet. Ein ungewöhnlicher Blick auf Familie und unseren Zeitgeist zwischen Zynismus und Weltverbesserungsphantasien.

Nachdem THERAPIE von Felix Charin seine Premiere bei den 50. Internationale Hofer Filmtage hatte, feiert der Film bei achtung berlin seine Berlin-Premiere. Alia ist nach vier Jahren Haft endlich wieder auf freiem Fuß. Als richterliche Auflage beginnt sie eine Psychotherapie bei dem renommierten Psychiater Dr. Steinach. Dessen Methoden werden jedoch im Verlauf der Therapie immer fragwürdiger. Schließlich wird klar: er kannte Alias Opfer. Ein spannungsgeladener Film, der durch die Kamera des Psychiaters erzählt wird.

YOU ARE EVERYTHING von Lena Geller ist ein einzigartiges Porträt einer Kultur, die bislang nur wenig Beachtung fand: Der Besuch eines Open-Air-Festivals verändert die Sommerpläne des Journalisten Georg und seiner Freundin Vera schlagartig: ihre neue Bekanntschaft, der DJ und Freigeist Dave Zuma, schlägt ihnen vor, ihn auf seiner Tour über den Balkan in Richtung Süden zu begleiten und dabei die Goa-Szene zu dokumentieren. Dabei werden nicht nur ihre Lebensentwürfe komplett auf den Kopf gestellt.

Eine schwarze Komödie über Außenseiter und ihr Pech im Leben erwartet uns bei HARD & UGLY von Malte Wirtz. Et, gerade frisch aus seinem Job gefeuert, weil er nicht ins Konzept passt, hat keine Lust mehr. Vor allem nicht auf das Leben. Auf einer Brücke irgendwo in Berlin kommt es zum spontanen Selbstmordversuch; doch gerade als er sich müheselig über die Brüstung gequält hat, steht Carla vor ihm. Carla, gerade frisch von ihrem Verlobten ohne Vorwarnung auf die Straße gesetzt und genauso vom Pech verfolgt wie Et, rückt dem Selbstmörder in spe den Kopf zurecht. Ein zufälliges Treffen, das zu einem neuen Miteinander führt.

Ein Roadmovie durch Berliner Straßen ist STRASSENKAISER von Florian Peters. Berlin, berauscht vom sommerlichen Karneval der Kulturen. Eigentlich wollte der zwölfjährige Noah nur seinen Vater Lamine besuchen, doch plötzlich versinkt er mitten im bunten Treiben der Großstadt. Zwischen skurril freundlichen Rattenfängern, charmant boshaften Clanmitgliedern und unbeabsichtigt weisen Gurus trifft er auf den kleinkriminellen Samuel. Ein Trip durch Berliner Straßen und Hinterhöfe beginnt und Noah erlebt das Abenteuer seines Lebens.

Auf zahlreichen internationalen Festivals war 42 SECONDS OF HAPPINESS von Christina Kallas bereits zu sehen. Bei achtung berlin feiert der Film seine Deutschlandpremiere. Ein Gruppe von Freunden, alle in den Dreißigern, feiern ihr Wiedersehen anlässlich der Hochzeit eines gleichgeschlechtlichen Paares in ihrem Kreise. Trotz aller Bemühungen sich zusammenzureißen, führen eine Reihe von überraschenden Planänderungen und nicht kommunizierten Geheimnissen zu einer brodelnden Stimmung. Die explosive Mischung aus verletzen Gefühlen, ungelösten Konflikten und viel Wein erfährt ihren dramatischen Höhepunkt, als der unerwartete Besuch einer verlassen Ehefrau die Runde sprengt. achtung berlin – new berlin film award präsentiert vom 19. bis zum 26. April 2017 in den bekannten Spielstätten Kino International, Babylon, Filmtheater am Friedrichshain, Tilsiter Lichtspiele, Volksbühne, Neue Kammerspiele Kleinmachnow sowie erstmals in den Kinos Eiszeit, Lichtblick, Wolf und City Kino Wedding insgesamt rund 80 Filme. Made in Berlin-Brandenburg, der Wettbewerb des Festivals, versammelt eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange Filme und Kurzfilme, darunter Uraufführungen und zahlreiche Deutschland- und Berlinpremieren, allesamt in Anwesenheit der Regisseure und Schauspieler.

Das komplette Programm von achtung berlin – new berlin film award wird Anfang April bekanntgegeben. Weitere Informationen zu achtung berlin – new berlin film award finden Sie in Kürze unter www.achtungberlin.de. achtung berlin – new berlin film award wird veranstaltet von achtung berlin e.V. und gefördert von der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH. achtung berlin – new berlin film award dankt seinen Hauptpartnern Audi City Berlin, Hahn Film, Darling Berlin, 25p cine support und seinen weiteren Partnern für ihr Engagement. Medienpartner des Festivals sind ZITTY, tip Berlin, Exberliner Magazine, Radio Eins

Über den Autor

Uwe Marcus Magnus Rykov

Redakteur P!-Magazine
Geschäftsführer PAgentur Paris / Agence de presse
Management / Marketing / Projektmanagement / Interviews / Project / Planning Pressearbeit / Moderator

error: Content is protected !!