P-Magazine – Public Magazine

Ambiente / Nächster Halt – Innovation

Die Ambiente ist die internationale Leitmesse und weltweite Nummer 1 für Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat, Geschenkartikel, Schmuck, Fashionbedarf ebenso wie Dekorationsartikel, Wohnkonzepte und Einrichtungsaccessoires. Sie ist „The Show“ für eine gesamte Branche. Aufgrund ihres in Breite und Tiefe konkurrenzlosen Produktangebots ist sie weltweit einzigartig. Auf der Ambiente 2016 zeigten rund 4.400 Aussteller den 137.000 Fachbesuchern aus fast 150 Ländern fünf Tage lang ihre Produktklassiker und Innovationen. Die bedeutendste globale Konsumgütermesse bietet gleichzeitig eine Vielzahl an Events, Nachwuchsprogrammen, Trendinszenierungen und Preisverleihungen

Nicht jede Designschmiede kann sich den Luxus gestatten outside the box also, jenseits von Markenhistorie und tradierten Zielgruppen zu denken. Wenn aber Konventionen nicht existieren und die Brandidentity im Heute beginnt, ist alles möglich.

Next heißen die drei Areale auf der Ambiente, die Gestaltungs-Entrepreneuren als Sprungbrett in internationale Märkte dienen. Dem Besucher erlauben die Next-Aussteller gemeinsam einen Blick in die Konsumlandschaft von Morgen. Es geht um junges unkonventionelles Design ebenso wie um die Transformation und Neuinterpretation von Klassikern. Allem voran geht das Experiment. Die Freude der Manufakturen an der ungewöhnlichen Kombination von Materialien, der Nutzung traditioneller Fertigungsmethoden für zeitgenössisches Design oder dem bewussten Überlassen des „Final Touch“ durch den Verbraucher.

Vom 10. bis 14. Februar präsentieren 40 junge Unternehmen aus 17 Nationen – von Dänemark über Lettland bis Malaysia – ihre Innovationen auf der Ambiente in Frankfurt am Main. Dafür stehen ihnen drei speziell gekennzeichnete Sonderflächen zur Verfügung

In der Kreativabteilung von LillyKunkelDesign werden Osier-Palmblätter zu kunstvollen Korbtaschen geflochten. Handbemalt ist jedes Stück des Hamburger Unternehmens ein Unikat. Auf Wunsch werden die praktischen Transporteure auch optisch mit ihrer Eigentümerin verbunden – mit persönlichen Initialen. Voll im Exotik Trend liegt beispielsweise „Jungle Fever“. Vor weißem Hintergrund sitzt ein Tukan umrankt von Palmblättern auf einem Ast.

Minimalismus in Reinkultur betreibt Popup Lighting aus Israel. Oder doch nicht? In drei Dimensionen stilisiert die Manufaktur einen Hirsch als Wandskulptur. Den gibt es auf Aluminium und Pappe, von Gold über Rot bis hin zur US-Flagge. Sobald die Sonne untergegangen ist, zeigt das Dekoelement eine weitere Fähigkeit: Auf Knopfdruck sorgt die LED-Hinterleuchtung für ein spontanes Wachstum. Der Kopf glimmt und trägt ein prachtvolles Geweih – aus Licht.

Weil weich einfach smarter ist. Das Label Softes entwickelt unter anderem Popart für den Alltag, vorzugsweise aus nachgiebigem synthetischen Schwamm. Die quadratische Seifenschale „Sponge“ trägt in ihrem weichen Zentrum einen klassischen Waschbeckenabfluss. Der ist nicht nur visuelle Raffinesse, sondern lässt den Großteil des überschüssigen Seifenwassers schnell ablaufen. Der umgebende Schwamm nimmt gleichzeitig die Restfeuchtigkeit auf um sie später nach und nach an die Raumluft abzugeben.

error: Content is protected !!