LIFESTYLE

Berlin wird zum Trash Dorado

verfasst von Jean Bork

Unter dem Motto „Wrestling, Bier und Titten“ gastierte am Freitag, den 13. Januar Carlos Martinez‘ Rock’n Roll Wrestling Bash im Berliner Huxleys Neue Welt. Wir wussten selbst nicht genau was uns erwarten wird, wo ja schon der Titel viel vermuten lässt und wurden positiv überrascht.

2003 kreierte Carlos Martinez dieses einmalige Zusammenspiel von hartem Rock’n Roll, Mexican Wrestling und sexy Ladies und tourt seitdem jedes Jahr durch Europa. Die Fangemeinde vergrößert sich stetig, so dass auch der erste Ausflug in die USA ein Erfolg war. Auch wir gehören jetzt dazu, denn was einem hier geboten wird, ist wahnsinnig unterhaltsam. Es ist eine Art überdrehtes Rock’n Roll Musical, alles erdacht und choreografiert von Carlos Martinez höchstpersönlich. Nichts wird hier dem Zufall überlassen. Die Musik ist perfekt auf die Kämpfe abgestimmt und es gibt keine Minute Langeweile während des ganzen langen Abends, der erst nach 3,5 Stunden endete.

Als Anheizer diente die Band Crossplane, die die Stimmung  mit stampfendem Rock in die richtige Richtung pushte und sich sehr publikumsnah gab.

Foto: Dirk Schiemann

 

Nach einer kurzen Umbaupause ging dann die eigentliche Show los. Auf der Bühne spielt El Brujo’s Gore-Chestra und im Ring, der vor Bühne aufgebaut wurde, wirbeln zeitgleich die Luchadores der G.T.W.A. (Galactic Trash Wrestling Alliance) durch die Luft. Angefeuert von der feierfreudigen Menge mit dem Schlachtruf: „Auf die Fresse!“ Und die Fans bekamen wonach sie verlangten. Die Kämpfer, die nicht nur mit ihren Namen, wie El Pileptiko, The Hillbilly Bruiser, Boris the Butcher oder Sexy Steve für Aufmerksamkeit sorgen, sondern auch noch über wahnwitzige Biografien verfügen, werden vor dem Kampf von einem Ringsprecher, der mit seiner rot-schwarz gestreiften Hose an einen Zirkusdirektor erinnerte, angekündigt.

Zwischen den Kämpfen versorgen zwei spärlich bekleidete junge Frauen die durstigen Zuschauer mit Whisky und lassen zum Ende des Abends sogar noch die letzten Hüllen fallen, zur Freude aller.

Danke für die großartige Unterhaltung. Das muss man wirklich gesehen und erlebt haben.

Dirk S. & Jean B.

Über den Autor

Jean Bork

error: Content is protected !!