LIFESTYLE

Berlins leckerste Woche… die Food-Week

verfasst von Jean Bork

Kurz gesagt: Überall hat jeder diese Hashtags schon gesehen #Instafood #Foodporn, #nomnom #yummy. Mittelweile wundert sich niemand mehr, dass es einen Foodart-Trend gibt. Speisen haben mit der Zeit an Bedeutung gewonnen. Es wird für viele immer wichtiger, woher dies oder jenes Fleisch seinen Ursprung hat… ist dieser Apfel ein Bioprodukt und vieles mehr. Somit liegt es nahe, dass SIE entstanden ist bzw. entstehen musste. Die Food-Week verwandelt zum vierten Mal Berlin in eine Feinschmecker-Stadt. Gegründet wurde diese schmackhafte Woche von Alexander van Hessen und Sandro von Czapiewski. Kulinarische Trends und Szene-Gastronomie, hohe Kochkunst und kreative Startups: Bei der Berlin Food Week vom 01. bis 08. Oktober 2016 vernetzen sich auch dieses Jahr wieder Foodies, Gourmets, Hobby- und Profiköche aus der Hauptstadt, Deutschland und ganz Europa.

Foto: Claudia CampusGestern waren wir zur Berlin Food Night im Kraftwerk geladen. Diese gilt als das Branchenevent der Superlative, bei dem 600 geladene Gäste aus Gastronomie, Hotellerie, Industrie, Presse und Politik aufeinandertreffen und Gelegenheit zum Netzwerken haben. An diesem Abend wurde ebenfalls der Gastro-Gründerpreis verliehen, eine Auszeichnung, die die besten und innovativsten Geschäftsideen der Gastronomie auszeichnet. Die 14-köpfige Jury um Christian Rach kürt die besten Gründerkonzepte Deutschlands.

Wir finden, das Kraftwerk ist eine ideale Location.. Hier können sich die vielen Gäste nach Herzenslust den toll angerichteten Speisen widmen und sich dabei interessiert unterhalten… oder wie man auch hier gerne sagt „netzwerken“. Wir stürzten uns natürlich sofort ins Getümmel und waren begeistert von den hervorragenden Speisen, die in Windeseile angerichtet wurden. Empfangen wurden wir mit einer „Stulle Süss-Sauer„. Eine vegane Stulle mit Erdnusscreme, mariniertem Räuchertofu mit Ingwer & Chlli, Babyspinat, Radieschen, Koriander und Röstzwiebeln. Ich bin normalerweise kein Tofu-Liebhaber, aber hier hätten wir gleich 4 „Stullen“ essen können.

Weiter ging es zum nächsten Gang. Hier entschieden wir uns für den Stand von Sterling’s Jamaican Catering. Jamaikanischer Genuß in Berlin…mit Sterling’s Fish an Guave-Sosse. Absolute Fans waren wir von einem Tellerchen, serviert mit Traubenkohl, Cube vom Weideochsen mit Koriandergel… ja, ihr habt richtig gelesen „Koriandergel“. Was es alles auf der Food-Week gibt, ist wirklich eine kulinarische Reise der Superlative. Zu guter Letzt gab es Köstlichkeiten vom Haferkater. Dieses Banana Bread war soo fluffig… und obendrein noch glutenfrei und vegan. Gebacken wurde es mit Walnüssen, garniert mit Kokosflocken und dunkler Schokolade. Danach passte leider nichts mehr in unsere Mägen… was sehr schade war, bei so vielen Gaumenfreuden.

Wir können schon mal sagen, dass die Food-Night der perfekte Auftakt war für die leckerste Woche in Berlin.

Was Euch noch erwartet? bEAT Berlin… internationale Top-DJs und Berliner Szenerestaurants machen am 06.10.2016 gemeinsame Sache und kreieren urbane Menüs, inspiriert von den kreativen Party-Sounds der Stadt. Im exklusiven Markenshowroom Miele Gallery finden Interessierte vom 01. bis 08.10.2016 Workshops und Dinner-Abende, begleitet von verschiedensten Köchen und Gastro-Profis.  Natürlich ist das Angebot der Food-Week viel größer. Hier bekommt ihr alle Infos BerlinFoodWeek, und damit ihr auch keinen Termin verpasst, findet ihr hier das Programm

Die Food-Week in Berlin hat nun zwei Fans mehr bekommen. Danke Alexander van Hessen und Sandro von Czapiewski für die leckerste Woche Berlins.

Claudia & Jean

Foto: Claudia Campus

Über den Autor

Jean Bork

error: Content is protected !!