LIFESTYLE

Das Rat Pack bringt Las Vegas nach Berlin

verfasst von Jean Bork

Es ist schon erstaunlich, wie genau Stephen Triffitt das Stimm-Timbre von Frank „The Voice“ Sinatra trifft. Auch die Ähnlichkeit ist nicht zu verkennen. Dies alles überraschte die Zuschauer von Sinatra & Friends im wunderschönen Admiralspalast genauso sehr wie uns.  Er hilft, dass Frank Sinatra bis heute unvergessen bleibt. Schon zu Beginn ist das Publikum von seinem Können und der seiner „Friends“ begeistert. Diese Freunde werden gebildet durch Dean Martin, Sammy Davis Jr., Nancy Sinatra und einer neunköpfigen Liveband. Drei Backround-Sängerinnen runden das ganze Ensemble perfekt ab. Die Zeitreise hat also begonnen. Jeder Titel war wirklich ein Genuss. 

Sinatra beginnt und wenig später erscheinen auf der Bühne ebenso Mark Adams als Dean Martin und Georg Daniel Long als schlaksiger Sammy Davis Jr. Sie alle zusammen lassen Berlin mit den legendären Swinging Sixties zum schillernden Las Vegas werden. Schloss man die Augen und hörte nur die Stimmen, hatte man wirklich das Gefühl damals live im legendären Sands Hotel zu sein. Jedoch begeisterten Sinatra & Friends das Publikum nicht nur mit ihren furiosen Songs, sondern auch die komödiantischen Einlagen sorgten für eine fantastische Stimmung. That’s Entertainment, wie es heute keiner mehr wirklich zu können vermag, aber das Rat Pack es perfektioniert hat. So amüsierte sich der betrunkene Dean Martin (natürlich gespielt) köstlich über alles und jeden. Wenig später wird auch noch der kleine Barwagen auf die Bühne gerollt und alle drei haben ordentlich Spaß. Zu guter Letzt werden drei Barhocker nach typisch deutscher Tradition reserviert… natürlich mit Handtüchern in den deutschen Flaggenfarben. Ein köstlicher Spaß und die Zuschauer sind nicht mehr zu halten.

Auch Nancy Sinatra fand ihren großen Auftritt auf der Bühne. Sei es mit ihrem berühmten James Bond Song „You only live twice“ oder auch „Something Stupid“ im Duett mit „Daddy“ Sinatra. Einfach grandios!

Foto: Dirk Schiemann

Am Ende sang Stephen Triffitt den legendären Sinatra-Song „My Way“ mit einer phänomenalen Stimme und einer unglaublichen Leichtigkeit. Den krönenden Abschluss brachten Sinatra & Friends natürlich mit „New York, New York„. Mit einem großen Applaus und Jubelrufen wurden sie vom Publikum verabschiedet.

Am Ausgang gab es die Stars dann zum Anfassen. Sie signierten fleißig CDs und standen für jedes Foto der Fans bereit.

Foto: Dirk Schiemann

Ein unbeschreiblich schöner Abend mit einem Stück Vegas in Berlin.

Dirk S. & Jean B.

Foto: Dirk Schiemann

Foto: Dirk Schiemann

 

 

Über den Autor

Jean Bork

error: Content is protected !!