DIE POESIE DES BEGEHRENS / Eine große Textinszenierung zu Stéphane Mallarmés Faun-Dichtung als Zündfunke der Moderne

Ein Gedicht als Zündfunke: Mit seinem „L’après-midi d’un faune“ inspirierte Stéphane Mallarmé nicht nur Claude Debussy zu einem seiner wichtigsten Orchesterwerke, sondern regte bis in die Gegenwart hinein Dichter zu faszinierenden Resonanzen und Weiterungen an. das Literaturhaus Frankfurt gemeinsam mit der Alten Oper Frankfurt belichtete die Impulse, die Mallarmés epochales Faun-Gedicht setzte, in einer großen Textinszenierung unter dem Titel „Die Poesie des Begehrens“.

An diesem Abend widmeten sich die Schauspieler Thomas Thieme und Inka Friedrich gemeinsam mit Michael Braun als Kommentator dem poetischen Anstoß zu jenem musikalischen Werk, das im Zentrum des diesjährigen Musikfests der Alten Oper steht: Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“. Im Mozart Saal der Alten Oper porträtieren die Schauspieler einen Dichter, der als poetische Autorität im Paris des späten 19. Jahrhunderts galt, als vollendeter Repräsentant des poetischen Absolutismus und Hohepriester des „l’art pour l’art“. Von Mallarmé ausgehend über Paul Verlaine, Ernst Jandl und Raoul Schrott entfalten Thomas Thieme und Inka Friedrich in Gedichten, Briefen und Romanausschnitten ein literarisches Panorama des Begehrens.

Im Anschluss an den literarischen Abend hatte das Publikum Gelegenheit, Debussys Reflex auf Mallarmés Gedicht, jenes berühmte „Prélude à l’après-midi d’un faune“ zu hören: Im Nachtkonzert, zu dem alle Besucher herzlich eingeladen waren, stellte das Ensemble Interface Debussys „Faun“ in einer Bearbeitung für Sextett vor.

Inka Friedrich hat sich in zahlreichen Theater- wie auch Film- und Fernsehproduktionen einen Namen gemacht. Einem breiten Publikum bekannt wurde die Schauspielerin durch TVProduktionen sowie auf der großen Leinwand. Ihr Kinodebüt hatte sie 2005 in Andreas Dresens Drama „Willenbrock“. Ein Jahr später spielte sie an der Seite von Nadja Uhl in „Sommer vorm Balkon“ und erhielt vielfache Nominierungen und Auszeichnungen. Wichtige Rollen übernahm sie zudem unter anderem in den Filmen „Halt auf freier Strecke“, „Im Winter ein Jahr“ und „Kopfüber“.

Thomas Thieme zählt zu den führenden deutschen Schauspielern. Zu den ersten Stationen nach seiner Ausreise in den Westen Deutschlands zählt das Schauspiel Frankfurt, danach war er unter anderem am Wiener Burgtheater, an der Berliner Schaubühne und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert. Er spielte in zahlreichen Fernsehproduktionen und Kinofilmen, unter anderem in dem Oscar-prämierten Film „Das Leben der Anderen“ und in „Der Baader Meinhof Komplex“. Er wirkte in zahlreichen TVProduktionen mit, und seine Stimme ist in unzähligen Hörspielen zu erleben.

error: Content is protected !!