MUSIK

Erstaufführung von Yordan Kamdzhalov und dem Genesis Orchestra

Photo: Bianca Stupp

Das Genesis Orchestra mit Yordan Kamdzhalov und der großen Solisten Ivajla Kirova und Marian Kraew (Konzertmeister der Münchner Symphoniker), gaben sich in München die Ehre. Der Konzertzyklus in der bayerischen Hauptstadt war eine Initiative der bulgarischen Pianistin Ivayla Kirova und dem 80. Jahrestag der Geburt des Komponisten Krasimir Kyurkchiyski gewidmet. Der bulgarische Musikabend stand unter der Schirmherrschaft des Generalkonsuls Antoinette Baycheva von Bulgarien in München. Das Konzert im Carl-Orff-Saal im Gasteig begann um 19.00 Uhr und auf dem Programm standen neben der 5. Sinfonie von Tchaikovsky die Introduction & Rondo Capriccioso von Camille Saint-Saens und die deutsche Erstaufführung des 1. Klaverkonzertes von Krassimir Kyurkchiyski.

Als Komponistin und Konzertpianistin hat Ivajla Kirova mehrere eigene Kompositionen, Gedichte und Lieder nach bekannten bulgarischen Dichtern veröffentlicht. Ihre künstlerische Laufbahn startete sie schon früh in ihrer Heimat Bulgarien, wo sie auch mehrere Auszeichnungen erhielt. Sie bekam bemerkenswerte Kritiken wie:  “außergewöhnlich schön” und „einzigartig, mit ausgezeichneter dynamischen Kontrolle, herrlichen Anschlag und Tonqualität, schönen Ausdruck und technischer Reinheit.

Yordan Kamdzhalov zeigt sich als ein Dirigent mit Sucht-Potenzial. Er agiert in jeder seiner Darbietungen plastisch, dynamisch und schier seelenchirurgisch hypnotisierend. Man taucht in eine andere Welt ein und fühlt die Emotionen. Yordan Kamdzhalov ist ein Vollblutdirigent, beeindruckend und faszinierend zugleich, auch die Zähigkeit und Detailgenauigkeit, mit der er seine Ideen umsetzt ist, zeigt seine Professionalität. In seinen Konzerten dirigiert er immer, überall und weltweit auswendig. So etwas assoziiert man nur mit dem großen Daniel Barneboim und Abbado und das ist schon sensationell, da Herr Kamdzhalov noch sehr jung ist und dabei höchstprofessionell agiert.

Mit einer Erstaufführung  gastierte das Genesis Orchestra in München. Yordan Kamdzhalov, der durch seine solide internationale Erfahrung als Dirigent in ganz Europa, sowie in Amerika und Asien bekannt ist, zeigte die ganze Bandbreite musikalischer Klangfarben zwischen kraftvoller Expressivität und feinfühliger Intimität, wenn sich Leidenschaft und Ruhe so unglaublich eng miteinander verbindet.  Mit seiner Erfahrung als Generalmusikdirektor und Gründer mehrerer Klangkörper, übernahm der Dirigent Yordan Kamdzhalov die Verantwortung als künstlerischer Leiter und Chefdirigent des neuen internationalen Symphonieorchesters, das in Sofia beheimatet ist. Geleitet von dem Glauben an das kolossale Potential und den Professionalismus der bulgarischen Musiker, die international anerkannt führende Positionen in den Kulturmetropolen der Welt, u.a. Paris, Berlin, Frankfurt, Amsterdam, London, Wien und New York  ausüben, hatte er das Ziel, die spezifischen Vorteile der musikalischen Orchestertraditionen von Ost- und Westeuropa in einer organischen Einheit zu vereinigen. Das Konzert wurde zweimal durchgeführt, einmal für das bulgarische Publikum in Sofia und einmal für das deutsche Publikum in München auf der renommierten Bühne Gasteig im Carl-Orff – Saal. Eine perfekte Zusammenarbeit, technisch, musikalisch und menschlich zwischen Dirigent und dem Orchester.

http://https://www.youtube.com/watch?v=BYPBvp0PJtI

 

Über den Autor

Uwe Marcus Magnus Rykov

Redakteur P!-Magazine
Geschäftsführer PAgentur Paris / Agence de presse
Management / Marketing / Projektmanagement / Interviews / Project / Planning Pressearbeit / Moderator

error: Content is protected !!