BEAUTY

Kokos – die Zaubernuss

verfasst von Peter Dumont

Madonna, die Pop-Queen, schwört schon seit Jahren auf die heilende und reinigende Kraft von Kokoswasser. Deshalb steht bei ihren Auftritten hinter der Bühne immer eine große Menge des besonderen Getränks für sie eisgekühlt bereit. Sogar ihre jugendliche Ausstrahlung führt sie in hohem Maße auf den täglichen Genuss von Kokoswasser zurück.

Die Kokosnuss gilt seit jeher als Frucht mit besonderer Kraft. Sie bietet Inhaltsstoffe, die dem Körper von innen und von außen nachweislich gut tun. Die US-Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) genehmigte für Kokoswasser-Verpackungen sogar den Hinweis: „Kann das Risiko von Bluthochdruck senken”. Und Studien belegen Kokos beispielsweise einen Zellschutz-Effekt sowie eine Anti-Aging-Wirkung durch die enthaltenen Cytokinine. Es ist allerdings gar nicht so einfach, Kokoswasser zu finden, das auch richtig gut schmeckt. Ich wurde diesbezüglich übrigens bei VitaCoco fündig, 100% rein und 100% Geschmack. Kannte ich schon aus Amerika, und so richtig entdeckt habe ich es wieder auf der Secret Fashion Show…

Bei all den wunderbaren Vorteilen der Kokosnuss ist es natürlich auch kein Wunder, dass eine Vielzahl von Kosmetikprodukten Inhaltsstoffe dieser „Zaubernuss“ enthalten. Doch was genau verbirgt sich hinter der Frucht “Kokos”, die auf Hawaii seit Jahrtausenden auch bei kultischen Handlungen und Heilungsritualen eingesetzt wird?

Zweieinhalb Kilo geballte Energie

Reines Kokosöl enthält einen hohen Anteil an Laurinsäure und gesättigten Fettsäuren, was eine nachweislich positive Auswirkung auf die Haut hat. Laurinsäure wirkt antibakteriell, kann sogar Viren zerstören. Deshalb wird es auch bei Hautkrankheiten angewendet. Bei regelmäßiger Anwendung verlangsamt Bio-Kokosöl zudem die Hautalterung. Das Erscheinungsbild der Haut wird ebenmäßiger, zarter und geschmeidiger.

kokospalme          kokosfett          kokoswasser-frisch

Kokos gegen Falten

Durch regelmäßige Anwendung von Kokosöl wird die Gesichtshaut gut durchblutet, wirkt jung und frisch. Hautunreinheiten werden verringert, der Feuchtigkeitsgehalt der Haut reguliert, vorzeitige Hautalterung verhindert. Zusätzlich kann auch das Hautbild bei Dehnungs- bzw. Schwangerschaftsstreifen und Cellulite verbessert werden.

Kokosöl ist sogar perfekt als Make-up-Entferner geeignet. Es ist sehr effektiv und feuchtigkeitsspendend. Außerdem führt es weder zu Hautirritationen noch zum Austrocknen der Haut (z.B. Regeneration – Sanfte Reinigungsmilch, von Dado Sense, ca. 22 Euro).

Power für die Haare

Als Shampoo oder Haarmaske angewandt, kräftigt das Öl die Haarstruktur und verleiht einen gesunden Glanz. (z.B. Amino Acid Shampoo, von Kiehl´s, ca. 17 Euro). Als sanfte Anti-Schuppenkur eignet sich das Öl der Kokos ebenfalls hervorragend. Das beste Ergebnis erzielt man, wenn das Kokosöl über Nacht in die Haarstruktur einziehen kann. Morgens gründlich auswaschen–- danach sollte das Haar möglichst nicht geföhnt werden sondern langsam an der Luft trocknen (z.B. Creme de Coco Masque, von Bumble and Bumble, ca.  31 Euro)

Aber Achtung: Für viele Pflegemittel und Kosmetikartikel wird raffiniertes und deswegen für die Haut weniger wertvolles Kokosöl verwendet. Achten Sie also beim Kauf darauf, dass die Kokos Pflegeprodukte das Öl in Bio-Qualität enthalten.

Über den Autor

Peter Dumont

error: Content is protected !!