BEAUTY

Make-up around the world

verfasst von Peter Dumont

Das Make-up für Augen hat eine lange Tradition und steht historisch gesehen in einem großen Zuzsammenhang: Denn schon seit Beginn der Zivilisation bemalen Menschen ihre Körper, das Gesicht und im Besonderen die Augen. Ob grell-bunt oder dezent, ob verspielt oder kriegerisch – die Farbe auf der Haut hat nicht nur eine lange Tradition sondern auch eine tiefe Bedeutung. Und überdies zeigt sie viel von der Persönlichkeit oder auch von der Kultur, in der wir leben. Wie schminken sich also die Menschen verschiedener Kontinente und was sagt das über sie aus?

Wahrscheinlich ist das Bemalen des menschlichen Körpers so alt wie die Menschheit selbst. Zuerst fand dies zu schamanischen und rituellen Handlungen statt wie z.B. bei Fruchtbarkeitskulten. Und so wurden bei prähistorischen Ausgrabungen zum Beispiel Muschelschalen als „Schminkdosen der Vorzeit“ für Bemalungen mit gelbem Goethit, rotem Hämatit oder schwarzem Pyrit  gefunden, die rund 50.000 Jahre alt waren. Auch die Grab-Funde aus den Pyramiden oder der Maya-Zeit brachten die herrlichsten Farbspiele für Schminke und Körperbemalung zu Tage. So hat diese Art der Körperkunst also eine lange, bunte und reichhaltige Tradition, die in gewisser Weise natürlich auch die Grundlage der heutigen „Schmink-Kunst“ verschiedener Kulturen ist.

Frankreich

Französinnen stehen zu ihrem Alter und ihren Schönheitsmakeln! In Sachen Make-up sind sie recht unkompliziert. Natürliche Schönheit ist selbstverständlich. Französische Frauen lieben den perfekten „No-Make-up“-Look und schwören auf einfache Tricks. Gerne werden die Augen mit schwarzem Kajalstift und Mascara betont. So gab einst Stilikone und 70ties-It-Girl Jane Birkin einen einfachen Tipp an ihre Tochter Lou Doillon, sich die Augen vor dem Schlaf schwarz zu schminken. Das Ergebnis: Ein cooler, leicht verschmierter sexy Touch am frühen Morgen. Darf es etwas mehr sein? Ein leichter Hauch Rouge auf den Wangen, zarter Lipgloss oder roter Lippenstift verleihen Frische und Sexyness. Mit dem Make-up übertreiben würde eine Französin nie. Denn sie weiß genau: „Weniger ist mehr“! Ein farblicher Akzent reicht vollkommen aus.

Make-up-Tipps-einer-Franzoesin          Make-up-Trick-einer-Franzoesin

Japan

Weiß geschminkte Gesichter, rote Lippen und kunstvolle Perücken-Frisuren. Wer an perfekte Schönheit und Japan denkt, hat sofort das Bild einer Geisha im Kopf. Elegante, makellose und perfekt in Szene gesetzte Frauen, die heutzutage alte traditionelle Künste bewahren und im 18. Und 19. Jahrhundert echte Beautyvorbilder und Lifestyle It-Girls waren. Auch heute in unserer modernen Welt legt eine Japanerin enorm viel Wert auf helle, fast schon durchscheinende Haut. Auch die Augen werden dezent hervorgehoben. Störende Härchen werden aus dem Gesicht entfernt und Haut mit Whitening-Peeling behandelt um einen Porzellan-Teint zu erreichen. Eine japanische Schönheit betont ihre Mandelaugen indem sie sie mit Eyeliner größer schminkt. Ein zarter Roséton umhüllt ihre Lippen. Und ganz wichtig: Nie würde eine Japanerin einfach so ungeschützt in die pralle Sonne gehen! Ihre helle Porzellanhaut ist ihr heilig und sie macht viel dafür um das strahlende Aussehen zu bewahren.

Make-up-Tipps-Japanerin          Make-up-Tricks-Japan

Skandinavien

Lange Spaziergänge in Wäldern und auf endlosen Wiesen, regen den Kreislauf an, machen frisch und munter und verleihen nebenbei eine strahlende Haut. Skandinavische Frauen wissen die nordische Frischluft zu schätzen und setzten auf natürlichen Look mit raffinierten Akzenten. Das Make-up fällt daher sehr zart und leicht aus. Sie achten auf einen ebenmäßigen Teint und setzen dezente Farbakzente. Die Augen werden gerne mit Wimperntusche und cremigen Naturtönen oder hellen pastelligen Nuancen betont. Eine skandinavische Naturschönheit würde niemals zu viel Farbe ins Gesicht malen! Viel mehr Wert legt sie auf teure pflegende Kosmetikartikel. Für einen leichten Glow-Effekt auf den Wangenknochen sorgt ein Hauch von Apricot, Koralle oder warmem Rotorange. Gold- und Bronzetöne sind das A und O! Dezent aufgetragen geben sie der Haut ein schönes Leuchten.

Make-up-Tipps-Schwedin          Make-up-Tricks-Schwedin

Make-up Indien

Hier darf gerne ein bisschen Drama mitspielen! Eine Inderin weiß genau wie sie alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Mit ihren wunderschönen dunklen und meist stark betonten Augen! Schwarzer Kajalstift ist ein wichtiges Beauty-Werkzeug, auf das keine indische Schönheit verzichten möchte. Ob geheimnisvolle Smokey-Eyes oder ein einfacher geschwungener Lidstrich, beides wirkt intensiv mit der richtigen Schminktechnik und intensiver dunkler Farbe. Für schnellere Ergebnisse wird aber auch oft dunkler Lidschatten benutzt, der ganz einfach feucht auf die Lider aufgetragen wird. Rote Lippen sind ein Muss! Ebenso Hennaverzierungen (indisch: Mendhi) auf Händen, Beinen und Haaren. Apropos Haar: Eine echte Inderin legt viel Wert auf volles, langes und gesundes Haar! Hier wird an nichts gespart und viel Zeit investiert. Ein altbewährtes Beautygeheimnis ist wohl das Kokosöl!

Make-up-Tricks-Inderin          Make-up-Tipps-Inderin

Merken

Über den Autor

Peter Dumont

error: Content is protected !!