P-Magazine – Public Magazine

MANFRED MANN und seine EARTH BAND im Admiralspalast

Manfred Mann ist ein Rock-Urgestein. Seit 1959 macht der 76 jährige Südafrikaner erfolgreich Musik. Am ehesten ist er in der Formation ‚Manfred Mann‘ aus den 1960er Jahren bekannt, mit Hits wie Do Wah Diddy Diddy oder dem von Bob Dylan geschriebenen Mighty Quinn (Quinn the Eskimo). Vor über 40 Jahren gründete er die legendäre Manfred Mann’s Earth Band, mit der er in den 1970ern und Anfang der 80er Jahre regelmäßig in den Charts vertreten war und europaweit in ausverkauften Hallen spielte. Berühmt wurde die Earth Band damals schon durch Ihre sensationellen Livekonzerte. Gründungsmitglied 1971 war auch Mick Rogers, der immer noch in der Band spielt. Anfang 1992 wurde die 1988 aufgelöste Gruppe von Manfred Mann wieder ins Leben gerufen.

Seit 2011 ist Manfred Mann’s Earth Band mit neuer Stimme auf Tour: Robert Hart (ex Bad Company). Dank Robert Hart ist das Programm der Band wieder mehr rockorientiert. Und so ertönten gestern im wunderschönen Admiralspalast u.a. auch ihre großen Radiohits wie Blinded By The Light, Davy’s On The Road Again, Father of Day, Father of Night, I Came For You. Die Stimmung ist toll, aber viel Bewegung kommt leider nicht ins sitzende Publikum. Jedoch wird wild geklatscht und mitgesungen. Die Songs haben wirklich Spaß gemacht, jedoch waren die langgedehnten Instrumentalpassagen, Gitarren -und 港股开户 Keyboardsolos doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Gerade Mick Rogers spielt sich an der Gitarre die Seele aus dem Leib, es zeigt sich bei ihm die Spielfreude und er kann sein Können und seine Bandbreite vor allem in den Solos voll ausleben.

Selten erlebt, aber bei Live Konzerten kann es hin und wieder mal vorkommen, dass das Equipment einige Macken hat.  So dieses Mal auch bei dem Meister höchst persönlich… Manfred. Sein Keyboard war „out of tune“ und musste gecheckt werden. Grund und Zeit für Manfred kurz mit dem Publikum zu reden, was er, wie er selbst sagt, nicht macht und mit den Worten: „I normaly don’t talk at stage!“ kommentiert.

Foto: Dirk Schiemann

Bei I Came For You fehlte uns leider etwas der „Bumms“. So kennen wir das Lied doch sehr viel rockiger und mitreissender. Aber das hinderte nicht die Zuschauer daran aus voller Kehle mitzusingen.

Nach 1,5 Stunden ist der Konzert-Hauptteil mit allen Hits der Earth Band zu Ende. Als Zugabe gab es noch Do Wah Diddy Diddy in einer sehr reduzierten und veränderten Version, gefolgt von einem sehr veränderten Mighty Quinn (Quinn the Eskimo). Es wurde kräftig Stimmung gemacht, und die Band wird mit Standing Ovations verabschiedet.

Wir danken für dieses schöne Konzert mit Privatcharakter und wünschen Manfred Mann’s Earth Band eine erfolgreiche Tour.

Dirk S. & Jean B.

 

error: Content is protected !!