P-Magazine – Public Magazine

Mit SANTIANO auf dem Schiff Richtung Freiheit

Akustisch, nah und mit leiseren Tönen – viele große Künstler haben es bereits getan und damit ihre Fans restlos begeistert. Nun reihen sich auch SANTIANO in die Tradition der Akustik-Konzerte ein. Gerade noch spielten die 3-fachen ECHO-Gewinner in der tobenden Berliner Waldbühne, wo sie mit 20.000 Fans unter freiem Himmel „Von Liebe, Tod und Freiheit“ feierten und ihre Live-DVD/CD aufnahmen, jetzt steuert SANTIANO in seichtere Gewässer: „Die Ruhe vor dem Sturm – Das Akustik-Erlebnis 2017“.

So geschehen auch am 07. April im Berliner Tempodrom. Als Bühnenbild wurde eine Hafenkulisse aufgebaut, im Hintergrund hört man das Meer rauschen und das Schiffshorn tuten. Das Publikum wartet gespannt, dass die Band das Schiff betritt, als aus dem Saal laut „Zugabe!“ gerufen wird. Das sorgt für Lacher unter den Konzertgästen. Und dann ist es endlich so weit, die Band entert die Bühne. Doch nicht wie üblich vom Backstagebereich aus, sondern sie gehen durch die Manege und durch das Publikum auf die Bühne. (Wer da wohl „Zugabe!“ gerufen hat…) Das Auftaktlied war natürlich ‚Santiano‘ und von dieser Sekunde an, waren die Zuschauer nicht mehr zu halten. Tanzen, Klatschen, Schunkeln, Mitsingen… das volle Programm. Durch die veränderten Arrangements, die veränderten Instrumentierungen und Klangfarben führen SANTIANO den Songs eine neue inhaltliche Dimension zu. Unterstützt wurden die fünf Bandmitglieder dabei durch drei angeheuerte Musiker an Gitarre, Akkordeon und Flöte.

Zwischen den Liedern gab es immer wieder Zeit zum plaudern. Vor allem Bassist und Sänger Björn teilt seine Gedanken zu Themen wie Freiheit, Krieg, Politik und der Welt. Und nicht immer handelt es sich dabei nur um Seemannsgarn, sondern regt auch zum nachdenken an und tat dem Konzerterlebnis keinen Abbruch. Nach etwa einer Stunde Spielzeit gab es für die Nordmänner und die Zuschauer eine Pause. Ungewohnt für ein Konzert, jedoch war der Grund der Umbau der Bühne. So eröffneten SANTIANO den zweiten Teil mit einem in Nacht gehüllten Bühnenbild. Musikalisch 外汇交易平台 begann dieser zweite Teil sehr beschwingt mit englischsprachigem Irish Folk, vorgetragen von Violinist Pete. Generell können wir sagen, dass in den meisten Liedern immer wieder von Freiheit gesungen wurde. Akkordeon, Fiddel, Flöten, Dudelsack… alles war dabei, um zum Klatschen und Schunkeln zu bewegen und natürlich um von der Ferne zu träumen. ‚Hoch im Norden‘ beendet dieses tolle Konzertereignis. Ihre Fans zeigten mit tosendem Applaus, wie schön es war mit SANTIANO die großen Segel zu hissen und der Großstadt für einige Stunden zu entfliehen.

SANTIANO live und akustisch, das bedeutet eine ganz besondere Konzertsituation, bei der die Nordmänner einmal mehr mit ihrer Authentizität, Leidenschaft und stilübergreifenden Herangehensweise begeistern. Sie touren noch bis Ende April akustisch durch Deutschland und gehen ab Februar 2018 auf Arena-Tournee. Unsere Konzertempfehlung, nicht nur für eingefleischte Fans! Tickets gibt es 

Danke für diese schöne Seereise!

Dirk S. & Jean B.

error: Content is protected !!