LIFESTYLE

„Shadowland 2 – Das neue Abenteuer“ verzaubert Berlin

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan
verfasst von Jean Bork

„…wohl der Welt beste Modern Dance Company…bekannt für ihre perfekte und ironische Performance.“ The New York Post

„…eine der populärsten Modern Dance Truppen der Welt…berühmt für ihren Esprit und ihre Sinnlichkeit.“ The New York Times

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan

Das sind die Schlagzeilen mit denen die amerikanische Tanzgruppe Pilobolus „Shadowland 2 – Das neue Abenteuer“  bereits in den USA alle begeistert. Das Pilobolus Dance Theatre aus Connecticut (USA) ist seit seiner Gründung für Überraschungen gut, für rauschhafte Illusionen auf der Bühne. 1971 gegründet, machte es sich mit kurzen, poetischen Bewegungsstücken schnell einen Namen in der internationalen Tanztheater-Szene. 2009 entstand dann die erste abendfüllende Inszenierung „Shadowland“, ein Grenzgang zwischen Tanz, Schattenspiel und Artistik. Er erzählt von den dramatischen Wendungen im Leben eines zarten Mädchens, das plötzlich mit einem Hundekopf erwacht. Das Stück basiert auf der archaischen Kulturtechnik des Schattenspiels und eroberte in der Pilobolus-Vollendung nun das klassische Theaterpublikum. Der Zauber funktioniert ohne Worte, nur mit Musik, dabei so emotional, dass das Bühnengeschehen Gefühle wie Furcht und Glück auslöst.

Hunderttausende Zuschauer in 30 Ländern von Berlin bis Kuwait, von Peking bis Rio, entflammten für die Kompanie, die alle Kontinente bereiste, lediglich die Antarktis ausließ. Insgesamt erreichte „Shadowland“ mehr als eine Million Zuschauer. So viel Erfolg verlangt eine Fortsetzung – „Shadowland 2 – Das Neue Abenteuer“.

Gestern fand die wunderschöne Weltpremiere im Admiralspalast in Berlin statt. Unter den neugierigen Gästen waren u.a. Mousse T. ,Maren Gilzer, Uwe Fahrenkrog-Petersen, Lukas Sauer, Frank Kessler, Falk-Willy Wild, Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig, Andreas Elsholz, Tina Ruland und viele mehr.

 

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan

„Shadowland 2 – Das Neue Abenteuer“ … die neuen Abenteuer im Schattenland der US-Tanzkompanie PILOBOLUS spielen in einem Lagerhaus, im dunklen Inneren von Kisten. Darin eingesperrt sind phantastische Kreaturen von großer Schönheit – unschuldig, versteckt, gestohlen. Doch wie schon in „Shadowland“ erwachsen der Geschichte noch aus dem finstersten Szenario umwerfende Bilder. Natürlich geht es um die Befreiung der Figuren. Der Wärter, der die Kisten bewacht, entdeckt zusammen mit der jungen Frau von der Poststelle unvermittelt einen Zugang zu dem Schattenleben im Inneren der Kisten. Die beiden wagen sich in verbotene Welten. Retten sie die Gefangenen? Man wird sehen. Die Berliner haben die Möglichkeit diese kraftvolle Inszenierung noch bis zum 31. Juli anzusehen.

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan

Pilobolus Shadowland 2, photographed by Beowulf Sheehan

Unter der Leitung des bewährten Kreativteams um Pilobolus-Gründer Robby Barnett, bestehend aus Itamar Kubovy, Renée Jaworski und Matt Kent, erneut flankiert von SpongeBob-Autor Steven Banks (Handlungsplot) und Singer-/ Songwriter David Poe (Musik), die bereits dem ersten „Shadowland“-Abenteuer zu seinem enormen Erfolg verhalfen, werden sich auch in dieser zweiten Inszenierung neun Körper strecken und verknäueln, zu Landschaften und Gebäuden formen, dazu Phantasiewesen entstehen lassen. Diesmal taucht der Zuschauer ein in Dschungelwälder, Musikkneipen und Maschinenwelten, bevölkert von Autos, Straußenvögeln, Robotermenschen und Wolkenwesen. Szenen aus Zirkus, Rockkonzert, Akrobatik und Kino verschmelzen. Gegenüber der Ur-Version von „Shadowland“, die noch hauptsächlich zwischen einer Lichtquelle und einer großen Leinwand stattfand, kommen hier multiple Screens gleichzeitig zum Einsatz, die Choreografien verweben sich mit den Schattenbildern, die „reale“ Welt vermischt sich mit der „Schattenwelt“. Die Live-Performance nimmt Züge eines dreidimensionalen theatralischen Videospiels an, in der unsere virtuelle Welt mit ihren Bildschirmen und verwirrenden Gleichzeitigkeiten eine eigensinnige Magie entwickelt. Jetzt tanzen sogar die Leinwände. Pilobolus und Semmel Concerts präsentieren also jetzt stolz die nächste Generation des alten Schattentheaters: „Shadowland 2 – Das Neue Abenteuer“.

Wir waren für Euch vor Ort und empfehlen in jedem Fall einen Besuch! Es lohnt sich… lasst Euch verzaubern mit „Shadowland 2 – Das Neue Abenteuer“ Im Admiralspalast Berlin.

 

Eintrittskarten sind erhältlich auf www.eventim.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder telefonisch unter der Semmel Concerts Ticket-Hotline 01806/ 57 00 99 (* 0,20 EUR/Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf) sowie im Internet unter www.semmel.de. Weitere Informationen und Bildmaterial auf www.semmel.de und www.shadowland2-show.de sowie www.pilobolus.org.

Über den Autor

Jean Bork

error: Content is protected !!