LIFESTYLE

Weihnachtszauber mit Roncalli

verfasst von Jean Bork

Roncalli’s winterliche Traumreise… Zum 13. Mal gastiert Roncalli im feierlich geschmückten Tempodrom. Herzhaftes Lachen, kindliches Staunen und tiefe Rührung verwandeln das Tempodrom einmal mehr in ein zauberhaftes Zirkuszelt. Weißclowns, Goldmenschen und wundersame Wesen aus Licht und Schatten tummeln sich in der Manege. Schon beim Eintreten roch es nach weihnachtlichen Köstlichkeiten. Jeder Winkel war geschmückt und von einer Sekunde zur nächsten waren wir in Weihnachtsstimmung. Wir wurden verzaubert und das ist es, was den Roncalli Weihnachtszirkus ausmacht… weihnachtliche Zauberei.

Foto: Dirk Schiemann

Zum 13. Mal gastiert der Original Roncalli Weihnachtscircus in Berlin und beschenkt seine Zuschauer mit einem Abend voller Witz, Poesie und atemberaubender Akrobatik. Zum 40. Geburtstag seines Lebenswerks hat Roncalli-Gründer Bernhard Paul erneut die weltbesten Artisten in einem magischen Programm vereint. Wenn die Artisten ihr Publikum am Ende zu einem Walzer in die Manege bitten und Luftballons vom Tempodrom-Himmel fallen, dann ist es wieder da, dieses einzigartige Roncalli-Gefühl in den Herzen der Menschen: Die kindliche Freude, die das Weihnachtsfest zu etwas ganz Besonderem macht.

Das Programm sorgte wieder für eine tolle Abwechslung. Es gab den weltberühmten Clown mit dem extravagant geschminkten Gesicht nicht, um sein Publikum zu begeistern. Ausgeprägte Mimik, gekonnte Pantomime und ganz viel Magie sind sein Erfolgsrezept. Mit einer einzigartigen Mischung aus Komik und Akrobatik zieht Semen Shuster alias Housch-ma-Housch alle in seinen Bann.

Neben ihm treten Jonglöre auf, galloppieren stolze Ägyptische Araber durch die Manege und schwingen sich Artisten durch die Lüfte. Es gibt immer was zu gucken. Keine Sekunde wird es langweilig… im Gegenteil, Umbaupausen werden von Tänzerinnen charmant überspielt.

Am meisten erstaunt waren wir von Freddy Nock auf dem Hochseil. „The Sky is the Limit“ lautet das Motto des Extrem-Hochseilartisten. Das sich Freddy Nock von den schwindelerregendsten Höhen nicht aufhalten lässt, beweisen die unzähligen Weltrekorde, Meistertitel und Einträge ins Guinness Buch der Rekorde. Die Abenteuerlust des Schweizer Hochseilartisten ist legendär – nicht erst seit seiner Serie „7 Rekorde in 7 Tagen“: Innerhalb einer Woche stellte Freddy Nock in der Schweiz, in Deutschland und Österreich einen Rekord nach dem anderen auf. Der Ausnahme-Sportler braucht weder Netz noch doppelten Boden, wenn er beim ungesicherten Extrem-Hochseillaufen unter anderem den Zürichsee überquert oder die Zugspitze bezwingt. Zudem gehören waghalsige Showeinlagen zu den Leidenschaften des fünffachen Familienvaters. Als Sprössling der legendären Artistenfamilie Nock machte er bereits im Alter von vier Jahren die ersten Gehversuche auf einem Seil. Mit elf Jahren begann er mit dem Hochseillauf und ist jetzt bei Roncalli zu bestaunen.

Wir danken dem Zirkus Roncalli, dass er uns ein Stück Weihnachtszauber geschenkt hat. 

Bis zum 02. Januar gibt es für Euch noch die Chance diesen wunderschönen Zirkus zu besuchen und zu bestaunen. Sollten ihr noch kein passendes Geschenk gefunden haben, ist jetzt hier die passende Gelegenheit. Tickets gibt es HIER .

Wir wünschen Euch frohe Weihnachten! … und Manege frei!

Dirk S. & Jean B.

 

13. Original RONCALLI Weihnachtscircus noch bis zum 02. Januar

Ort: Tempodrom, Möckernstraße 10, Berlin – Kreuzberg

Eintrittspreise: von €14,00 bis €62,00 (ohne Gebühren)

Freier Eintritt für: Kinder unter drei Jahren ohne Sitzplatzanspruch

 

Über den Autor

Jean Bork

error: Content is protected !!